Exklusiv

Kurios, einzigartig, besonders: „Ganz narrate“ Originale der Tiroler Fasnacht

Das Fasserrössl, die Brezenfischer, die Schellenschlagerinnen oder die Türggeler mit ihrem Goggeler: Viele Tiroler Fasnachtsbräuche und -figuren sind kurios, einzigartig und ganz besonders. Für die Beteiligten ist es aber wohl immer die eigene Tradition, die „am schiansten“ ist.

Das Fasserrössl in Thaur.
© Fasnacht

Von Michaela S. Paulmichl

Aber vorher, da soll noch einmal so richtig der Rauch aufgehen. Da wird noch einmal gesungen, wild durcheinandergebrüllt und gejohlt. Da tanzen die einen und hupfen die anderen in die Luft oder kugeln durch die Gegend. Vorher, das sind die letzten Tage vor Beginn der 40-tägigen Fastenzeit, in der – zumindest für religiöse Menschen – eine Zeit des Verzichts und der Buße beginnen soll.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte