Faschingsdienstag: Ruf nach Ganztagsbetreuung in Innsbruck

Die städtischen Kindergärten und Horte sollen ab dem Jahr 2021 je nach Bedarf auch am Faschingsdienstag geöffnet werden.
© APA/HARALD SCHNEIDER

Innsbruck – Die städtischen Kindergärten und Horte schließen am Faschingsdienstag um 13 Uhr, während die schulische Nachmittagsbetreuung an den Pflichtschulen bis 17.15 Uhr geöffnet ist. NEOS-Gemeinderätin Dagmar Klingler ist das ein Dorn im Auge. „Auch wenn nicht alle Eltern am Faschingsdienstag nachmittags Betreuung für ihre Kinder benötigen, bereitet diese frühe Schließung den Eltern mit Bedarf Schwierigkeiten“, erklärt Klingler.

Stadträtin Elisabeth Mayr (SPÖ) hat das Problem am Radar und ist bereits an einer Lösung dran. Ziel sei, für den Faschingsdienstag im kommenden Jahr dieselbe Regelung zu finden wie für den Pfingstdienstag, der ab 2021 zugunsten der Herbstferien nicht mehr schulfrei sein wird. So soll eine Bedarfserhebung durchgeführt werden und demnach eine entsprechende Anzahl von geöffneten Gruppen angeboten werden. „Dies erfolgt selbstverständlich in Absprache mit der Personalvertretung“, betont Mayr. (dd)


Kommentieren


Schlagworte