Treichl denkt über Präsidentschaft beim Forum Alpbach nach

Der langjährige Chef der Erste Group, Andreas Treichl, könnte neuer Präsident des Europäischen Forums Alpbach werden. „Ich denke darüber nach“, erklärte Treichl laut „Trend“. Die Amtszeit von Franz Fischler endet 2021. Bis zur Generalversammlung im Frühling 2020 soll ein Nachfolger gefunden sein. Nach dem Kongress im Sommer soll der Wechsel erfolgen, so der „Trend“.

„Man hat mir Zeit gegeben, noch ein paar Wochen darüber zu brüten“, sagte Treichl. Der Aufsichtsratschef der Erste Stiftung ergänzte: „Es gibt mehrere Kandidaten.“ Er habe „ein bisschen Zweifel, ob Alpbach mit meiner Position in der Stiftung vereinbar wäre. Ich werde das mit meinen Leuten dort besprechen. Denn wir haben Großes vor - was viel Arbeit bedeutet.“

Wenn man „Alpbach wirklich ordentlich“ mache, „dann kostet das ebenfalls eine Menge Zeit“, meint Treichl. Dieser wird vom „Trend“ außerdem als möglicher neuer Aufsichtsratschef der Casinos Austria genannt. Er werde demnach bekniet, diese Position zu übernehmen.


Kommentieren


Schlagworte