Tirol Kliniken bleiben bei Raucherzonen

Das AKH Wien wird ab Juli komplett rauchfrei. Die Tirol Kliniken halten an ihren Raucherzonen fest. Kritik kommt von der Schutzgemeinschaft für Nichtraucher.

Auf dem Gelände der Innsbrucker Klinik gibt es Raucherbereiche. Nicht alle halten sich daran. In Hall sollen heuer Raucherzonen ausgeschildert werden, in Natters ist eine Raucherkabine angedacht.
© Thomas Boehm / TT

Innsbruck – Der Nichtraucherschutz im öffentlichen Raum wird Schritt für Schritt ausgeweitet. Mit dem Start in die Frühjahrssaison gilt, wie berichtet, ein Rauchverbot im Innsbrucker Tivoli-Stadion. Österreichs größtes Krankenhaus, das Wiener AKH, hat sich entschlossen, ab Juli 2020 das gesamte Gelände mit Universitätscampus zur rauchfreien Zone zu erklären. Wer rauchen will, muss in Zukunft also das Areal verlassen.

„Das ist konsequent und vorbildlich“, sagt dazu Robert Rockenbauer von der Österreichischen Schutzgemeinschaft für Nichtraucher. Die Maßnahmen der Tirol Kliniken seien dagegen „nicht zufriedenstellend“. Man müsse dem Wissen um die gesundheitlichen Folgen des Rauchens Rechnung tragen und auch alles unternehmen, um Passivrauchen zu vermeiden.

Rockenbauer fordert, wenigstens ausgedehnte rauchfreie Zonen vor den Eingängen öffentlicher Gebäude zu schaffen, wie es in den Niederlanden und Australien schon Usus ist.

Die Wiener Initiative wird vorerst keine Auswirkungen auf Tirol zeigen. Wie die Tirol Kliniken informieren, wird in der Klinik Innsbruck „der Status quo beibehalten. In den Außenanlagen gilt ein allgemeines Rauchverbot, es wurden jedoch ausgewiesene Raucherbereiche geschaffen.“

Zudem wurden zwei Raucherkabinen eingerichtet. Damit soll vermieden werden, dass Raucher bei Schlechtwetter nahe bei den Fassaden stehen und Tabakrauch durch geöffnete Fenster in die Kliniken dringt. „Im Sinne unserer Patienten und Mitarbeiter bitten wir darum, diese ausgewiesenen Rauchbereiche einzuhalten“, sagt Tirol-Kliniken-Sprecherin Cornelia Seiwald. Noch werde außerhalb der Zonen geraucht, was auch Verschmutzungen des Areals verursache.

Derzeit wird der Nichtraucherschutz in den Häusern der Tirol Kliniken unterschiedlich gehandhabt. Im Landeskrankenhaus Hall will man heuer ausgeschilderte Raucherzonen schaffen. Am Standort Natters, wo derzeit neben dem Eingang geraucht wird, gibt es Überlegungen, Raucherkabinen einzurichten. (strosa)


Kommentieren


Schlagworte