Zeichenwettbewerb zu fairem Handeln an Osttiroler Schulen

44 Schüler wurden bei einer Preisverleihung im Turnsaal der NMS Egger-Lienz in vier Altersstufen ausgezeichnet.

Jonathan Callegari aus der Neuen Mittelschule Sillian wurde für dieses Bild als einer von 44 Preisträgern ausgezeichnet.
© Jonathan Callegari

Lienz – Die Neue Mittelschule Egger-Lienz und der Verein Trikont Weltladen haben in den Osttiroler Pflichtschulen zu einem Zeichenwettbewerb unter dem Motto „Setz ein ZeICHen“ eingeladen. Themen waren regionales Wirtschaften, fairer Handel und biologisches, gesundes und klimaneutrales Einkaufen.

An die 350 Arbeiten aus neun Schulen sind abgegeben worden. 44 Schüler wurden bei einer Preisverleihung im Turnsaal der NMS Egger-Lienz in vier Altersstufen ausgezeichnet. Ab Montag, 24. Februar, um 14 Uhr sind die besten Werke in einer zweiwöchigen Ausstellung im Foyer der Lienzer Liebburg zu sehen. „Bewusstseinsbildung für mehr Fairness in unserem Handeln und Konsum startet bereits in der Schule“, erklärte die Schulleiterin Gabriele Schwab. Für den Verein Trikont lobte Maria Kraler die jungen Teilnehmer des Bewerbs: „Es ist schön zu sehen, dass ihr euch Gedanken macht, was gerecht und nachhaltig ist.“ (bcp)


Kommentieren


Schlagworte