Ortskern-Neugestaltung in Telfs startet

Teile des Telfer Untermarkts sind ab 2. März für den motorisierten Verkehr gesperrt. Alle Geschäfte im Untermarkt bleiben aber fußläufig erreichbar.

Baulos 1 umfasst die Neugestaltung des Telfer Ortszentrums zwischen Bezirksgericht und Bäcker Ruetz bzw. Engel-Apotheke.
© Stillebacher+ wildruf form

Telfs –Am Montag, den 2. März, startet das erste Baulos der Ortskern-Neugestaltung in Telfs. Teile des Untermarkts sind ab diesem Zeitpunkt bis Ende Juni 2020 für den Kfz-Verkehr gesperrt – konkret vom Bezirksgericht bis zum Bäcker Ruetz bzw. zur Engel-Apotheke.

Der Bereich des wichtigen Bauloses 1 erstreckt sich von der Josef-Schöpf-Straße bis zur Bahnhofstraße. In diesem Bereich ist die Durchfahrt mit ein- und mehrspurigen Kraftfahrzeugen von 2. März bis Ende Juni nicht möglich. Alle Geschäfte im Untermarkt bleiben aber fußläufig erreichbar. Die Zu- und Abfahrt zum Zentrumsparkplatz ist über die Josef-Schöpf-Straße gewährleistet. Die umfangreichen Bauarbeiten umfassen den Abbruch der bestehenden Asphaltfläche und teilweise auch des bestehenden Pflasters, Unterbauarbeiten, Leitungsverlegung sowie das Aufbringen des neuen Pflasters. Nach einer Aushärtezeit des Pflasters von rund drei Wochen ist der Abschnitt Ende Juni wieder voll benutzbar. Zum Baulos 1 zählt insbesondere auch das neue „Forum“, das als gestalterisches und kommunikatives Zentrum Impulse für die Ortskernbelebung bringen soll. Ein „unterbrochener“ Fahrstreifen für Auto & Co. soll entscheidend zur Verlangsamung des Verkehrs in der neuen 20-km/h-Begegnungszone beitragen.

Insgesamt steckt die Marktgemeinde ca. 2,7 Mio. Euro in die Neugestaltung des Ortskerns, als großes Ziel wird die Steigerung der Aufenthaltsqualität ausgegeben. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte