Lkw mit einem Rad weniger gestoppt - hatte aber 300 geladen

Ein 44-jähriger Lkw-Lenker aus der Türkei ist am Dienstag auf der Westautobahn (A1) bei Ansfelden (Bezirk Linz-Land) von der Polizei gestoppt worden, weil ihm ein Rad fehlte. Dieses hatte er offenbar bereits in Ungarn verloren und war seither ohne unterwegs - dabei hätte seine Ladung aus 300 neuen Lkw-Reifen bestanden, so die Exekutive.

Den Beamten erzählte der Lenker, der nach Deutschland unterwegs war, er sei ohnehin am Weg in die Werkstatt und wolle den Schaden in Wels reparieren lassen. Das nahmen sie ihm aber nicht ab und untersagten ihm die Weiterfahrt.


Kommentieren


Schlagworte