Spät, aber doch: TVB Osttirol gibt 420.000 Euro für Bergbahnen frei

Am 9. März soll die Vollversammlung des Tourismusverbandes 420.000 Euro für neue Aktien der Lienzer Bergbahnen beschließen: spät, aber doch.

Das Geld des Tourismusverbandes fließt in neue Beschneiungsanlagen im Skigebiet Zettersfeld.
© Oblasser

Von Catharina Oblasser

Lienz – Beschlossen ist es schon seit rund zwei Jahren, nun wird endlich auch das Geld dafür bewilligt: Der Tourismusverband (TVB) Osttirol steckt insgesamt 420.000 Euro in die Lienzer Bergbahnen AG. Bewerkstelligt wird der Geldfluss über die Zeichnung neuer Aktien. Am Montag, den 9. März, findet die Vollversammlung des TVB statt, an diesem Abend sollen die Mitglieder die Aktienzeichnung absegnen. So steht es auf der Tagesordnung.

„Es ist ein Formalbeschluss“, meint TVB-Obmann Franz Theurl dazu. „Der Aufsichtsrat hat dieser Investition schon vor Längerem zugestimmt.“ Ebenso wie die Stadt Lienz, die ebenfalls an die 420.000 Euro in die Lienzer Bergbahnen steckt. „Diesen Beschluss haben wir im Gemeinderat schon vor ein oder zwei Jahren gefasst“, sagt die Lienzer Bürgermeisterin Elisabeth Blanik. Das Geld dient dem Ausbau der Beschneiungsanlagen am Zettersfeld. Besitzer der Bergbahnen AG sind zu etwa 51 Prozent der TVB, zu rund 42 Prozent die Stadt Lienz.

Nächstes Thema, das die Eigentümer besprechen müssen, ist die Einseilumlaufbahn auf das Zettersfeld. Die Bewilligung für die Gondelbahn läuft 2025 aus, ob sich die Frist verlängern lässt, steht noch nicht fest.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte