Leverkusen und Wolfsburg in Europa-League-Achtelfinale

Die beiden deutschen Clubs Bayer Leverkusen und VfL Wolfsburg sind mit klaren Auswärtssiegen ins Achtelfinale der Fußball-Europa-League eingezogen. Die vom Österreicher Oliver Glasner betreuten Wolfsburger gewannen am Donnerstag das Rückspiel bei Malmö FF mit 3:0 und stiegen mit dem Gesamtscore von 5:1 auf. Die Mitfavoriten Manchester United, Inter Mailand und FC Sevilla kamen ebenfalls weiter.

Beim 3:1-Auswärtssieg von Leverkusen beim FC Porto, der mit dem Gesamtscore von 5:2 den Aufstieg bedeutete, wurde Aleksandar Dragovic in der 67. Minute eingewechselt. Julian Baumgartlinger und Ramazan Özcan saßen nur auf der Ersatzbank. Lucas Alario (10.), Kerem Demirbay (51.) und Kai Havertz (57.) schossen die Werkself zum 3:0-Zwischenstand, ehe Moussa Marega (66.) nur noch der Ehrentreffer gelang.

Auch der VfL Wolfsburg dominierte nach dem 2:1 vom Hinspiel das Match in Malmö. Josip Brekalo traf zur 1:0-Führung (42. ), Yannick Gerhardt (65.) und Joao Victor (69.) machten innerhalb von nur vier Minuten das Weiterkommen perfekt. ÖFB-Teamspieler Xaver Schlager war bis zur 59. Minute im Einsatz.

Manchester United gewann 5:0 gegen den FC Brügge. Europa-League-Rekordsieger Sevilla reichte ein 0:0 gegen CFR Cluj wegen des Auswärtstores beim 1:1 in Rumänien zum Weiterkommen. Inter Mailand, das wegen des Ausbruchs des neuartigen Coronavirus in Italien vor leeren Rängen spielen musste, gewann mit 2:1 gegen Ludogorez Rasgrad. AS Rom zitterte sich mit einem 1:1 bei KAA Gent ins Achtelfinale. Das Hinspiel hatten die Italiener 1:0 gewonnen.

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Für den vorjährigen Champions-League-Halbfinalisten Ajax Amsterdam ist der Wettbewerb dagegen beendet. Die Niederländer gewannen am Donnerstag zwar mit 2:1 gegen den FC Getafe, das Hinspiel hatte Ajax aber mit 0:2 verloren.


Kommentieren


Schlagworte