BGF-Gütesiegel: „Gesunde Mitarbeiter sind zufriedener und kreativer“

Neue Tiroler Höchstzahlen bei „Betrieblicher Gesundheitsförderung“ (BGF).

An insgesamt 18 Tiroler Unternehmen (mit 7200 Beschäftigten) wurden die BGF-Gütesiegel verliehen.
© Ruhl/ÖGK

Innsbruck – Ein Unternehmen sei die Hülle, gesunde Mitarbeiter aber das Herz und Hirn, lautete die Botschaft bei der Verleihung der BGF-Gütesiegel an insgesamt 18 Tiroler Unternehmen aus verschiedenen Branchen und Bereichen. Laut dem Tirol-Chef der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK), Arno Melitopulos-Daum, ist „echte Wertschöpfung mehr als nur Ökonomie. Gesunde Beschäftigte seien jedenfalls auch zufriedener, kreativer, motivierter und produktiver. Das stärke auch den Ruf als attraktiver Arbeitgeber, das Projekt rechne sich also trotz einiger Mühe und Investitionen spätestens mittelfristig.

Das auch vom Gesundheitsministerium und Fonds Gesundes Österreich forcierte Projekt „Betriebliche Gesundheitsförderung“ erfreut sich weiter steigender Teilnahmezahlen. Im Vorjahr ist in Tirol die Zahl jener Betriebe, welche die BGF-Charta (damit verpflichten sie sich zu einem umfassenden Gesundheits-Management) unterschrieben haben, weiter von 172 auf 182 (in diesen arbeiten mehr als 57.000 Beschäftigte) angestiegen. Bisher 53 Unternehmen haben bereits den kompletten Prüfprozess durchlaufen und dürfen das Gütesiegel tragen (mit 24.800 Beschäftigten). Laut Melitopulos-Daum haben sich die Zahlen in Tirol in den letzten zehn Jahren versechsfacht. Bundesweit sind Unternehmen mit mehr als einer halben Million Beschäftigten bei BGF mit an Bord.

Bei einer vom Projektteam um Leiterin Lisa Stern organisierten Feier in der Österreichischen Gesundheitskasse in Innsbruck bekamen insgesamt 18 Unternehmen (mit zusammen knapp 7200 Beschäftigten) Gütesiegel verliehen, davon elf zum ersten Mal: Geberit Huter, Hollu Systemhygiene, das Ingenieurbüro Kirchebner Ziviltechnikergesellschaft, die Lebenshilfe Tirol, die Pletzer-Gruppe, der PVÖ Pensionistenverband Österreich, die Sparkasse Kufstein, die UMIT, die Wohn- und Pflegeheime in Kramsach und Lienz sowie das Wohnheim Tivoli. Die 1. Wiederverleihung bekamen das Alpenresort Schwaz, Grissemann in Zams, das CRZ IT Center, Liebherr Hausgeräte Lienz und pro mente Reha in Lans. Die 2. Wiederverleihung ging an die Fritz Egger GmbH & Co. OG und die bereits 3. Wiederverleihung an die Raiffeisen- Landesbank Tirol. (va)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte