Vierjährige bei Unfall in der Steiermark schwer verletzt

Bei einem Frontalzusammenstoß im obersteirischen Stainach-Pürgg (Bezirk Liezen) ist am Sonntagnachmittag ein vierjähriges Mädchen schwer verletzt worden. Wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte, wurden bei dem Unfall mit drei beteiligten Autos insgesamt vier Personen verletzt.

Das Auto eines 55-jährigen Wieners, in dem sich auch dessen Tochter (34) und Enkelin (4) befanden, war um 15.15 Uhr von Liezen kommend auf die Gegenfahrbahn geraten. Dort stieß er mit dem Auto einer 50-jährigen Einheimischen zusammen. Außerdem seien die beiden Autos gegen jenes einer 56-Jährigen aus Tamsweg geprallt.

Die 50-Jährige wurde in ihrem Auto eingeklemmt und musste mit der Bergeschere befreit werden. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Landeskrankenhaus Schwarzach im Pongau geflogen. Die Tamswegerin blieb unverletzt. Die drei Insassen des Wiener Autos wurden verletzt, der Lenker und dessen Tochter leicht. Sie wurden ins Landeskrankenhaus Rottenmann gebracht, die Vierjährige mit dem Rettungshubschrauber ins AKH Linz. Wegen des Einsatzes war die B320 rund zweieinhalb Stunden gesperrt. Alkomattests verliefen negativ.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte