„Genia“: Kammeroper-Uraufführung muss verschoben werden

Eigentlich hätte am Donnerstag (5. März) in der Wiener Kammeroper Tscho Theissings „Genia oder Das Lächeln der Maschine“ als Beethoven-Hommage Uraufführung feiern sollen. Aufgrund einer Erkrankung von Regisseurin Kateryna Sokolova muss die Premiere nun aber auf kommenden Dienstag (10. März) verschoben werden, teilte das Theater an der Wien mit.

Da die junge Regisseurin (Jahrgang 1988) die entscheidenden Schlussproben nicht habe leiten können, sei man zu diesem Schritt gezwungen gewesen. Nun soll Christoph Zauner das Junge Ensemble des Hauses durch die Endproben führen. Theissing und seine Librettistin Kristine Tornquist setzen sich in ihrer Oper mit Beethovens Lebensthemen Freiheit und Zukunft, aber auch der historischen Figur des Tonsetzers selbst auseinander.


Kommentieren


Schlagworte