Platter über Basistunnel: „Eine Verzögerung ist nicht akzeptabel“

Tirols Landeshauptmann Günther Platter (VP) fordert von den BBT-Vorständen Klarheit über Fertigstellung des Brennerbasistunnels. Es könne nicht sein, dass es nun zu Irritationen rund um den Termin kommt.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Fritz Gurgiser • 05.03.2020 19:10
Ablenkungsthema, da der BBT nichts mit dem Transit zu tun hat, wie mittlerweile der Großteil der anrainende Bevölkerung und Regionalwirtschaft sehr genau weiß. Die Formel lautet immer noch: Milliarden Steuergeld an die Tunnelbauer über den Brenner „verlagern" (aus steuerrechtlichen Gründen lt Konrad Bergmeister) und zum Dank dürfen die Transitfrächter auf der A93, A12, A13 und A22 bleiben. Die soll ja, dank Südtirol, von Bozen bis Modena dreispurig werden. Die dritte Spur aber nicht als Fortsetzung für den BBT. Mich wundert wirklich, wie lange noch dieses nervige Zahkenspiel betrieben wird, um nur ja nicht die bereits 30-jährigen Antiverlagerungsversorechen in den Mittelpunkt zu stellen. Von VP, SP, FP und Grünen. LG Fritz Gurgiser

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen