Prozess gegen Steirer wegen Entführung einer Radfahrerin

Im Grazer Straflandesgericht muss sich am Donnerstag ein Steirer wegen Freiheitsberaubung, schwerer Nötigung und schwerer Körperverletzung verantworten. Er soll im Juli 2019 in Kumberg (Graz-Umgebung) eine Radfahrerin mit dem Auto mit Absicht touchiert und die Verletzte anschließend in seinem Haus stundenlang gefangen gehalten und mit dem Tod bedroht haben.

Der 34-Jährige brachte die Frau in sein abgelegenes Haus und soll sie gequält haben. Schließlich gelang es ihr, ihn dazu zu überreden, sie freizulassen und nach Hause zu fahren. Er soll laut Gutachter zurechnungsfähig sein, aber an einer geistigen Störung leiden. Die Staatsanwaltschaft möchte eine Einweisung in eine Anstalt für geistig abnorme Rechtsbrecher.

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte