Achtjähriger nach Sturz in Sill unterkühlt im Spital

Ein achtjähriger Bub ist Donnerstagmittag in Innsbruck in die Sill gestürzt. Der Bub spielte am Ufer, als es zu dem Unfall kam. Ein 54-jähriger Angler, der auf der gegenüberliegenden Flussseite fischte, beobachtete den Sturz und rettete den Buben. Der Mann überquerte den Fluss und hielt den Achtjährigen fest, bevor er von der Strömung mitgerissen wurde, berichtete die Polizei.

Ein weiterer, bisher unbekannter Mann half ebenso bei der Rettung mit. Der durchnässte und unterkühlte Bub wurde dann mit der Rettung in die Innsbrucker Klinik gebracht. Die 39-jährige Mutter war nicht an Ort und Stelle, als es zu dem Sturz kam. Sie wird wegen Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung angezeigt.


Kommentieren


Schlagworte