Exklusiv

BH leitet Verfahren gegen Almdorf-Betreiber in Haiming ein

BH Imst gibt Almdorf sieben Jahre nach dem Start die Bewilligung und leitet ein Verwaltungsstrafverfahren ein. Sint (Liste Fritz) spart nicht mit Kritik.

Rund sieben Jahre nach dem Start des Almdorfs Ochsengarten kam nun auf, dass es völlig anders gebaut wurde als dazumal gewerberechtlich genehmigt. Nun gibt die BH ihren Sanktus.
© Sint

Haiming – 2009 erhielt das Almdorf Ochsengarten in Haiming von der BH Imst die Betriebsanlagengenehmigung für die damals geplanten 14 Häuser. Wie nun im Zuge eines geplanten Ausbaus ans Tageslicht kam, wurde das bereits seit Ende 2012 betriebene Feriendorf einst aber „vollkommen anders als ursprünglich bewilligt“ errichtet, wie die BH Imst kürzlich festhielt. Statt 14 stehen insgesamt fünf Gebäude (drei Häuser in Vermietung, ein Haus in Bau, ein Nebengebäude), diese Gebäude wurden zudem anders ausgeführt und situiert als bewilligt. Weshalb der Gewerbereferent der BH jüngst feststellte, dass für die errichteten Bauwerke „keinerlei gewerbebehördlichen Bewilligungen vorliegen“. LA Markus Sint sprach von einem „gewerberechtlichen Schwarzbau“ – die TT berichtete.

Für die Betreibergesellschaft des Almdorfs – die zu einem Drittel dem Haiminger Bürgermeister Josef Leitner (ÖVP) gehört – hat dies nun Folgen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte