Jazz-Pianist McCoy Tyner mit 81 Jahren gestorben

Der Jazz-Pianist McCoy Tyner ist tot. Tyner, der unter anderem mit der Jazz-Legende John Coltrane zusammen aufgetreten war, sei im Alter von 81 Jahren gestorben, hieß es am Freitag unter anderem auf seiner Webseite und seinem Facebook-Profil. Die „New York Times“ schrieb, Tyner sei einer der „einflussreichsten Pianisten in der Geschichte des Jazz“ gewesen.

Der 1938 in der US-Ostküstenmetropole geborene Tyner hatte schon als Kind Klavier gelernt und später auch als Komponist gearbeitet. Solo oder mit verschiedenen Gruppen feierte er Welterfolge und wurde vielfach ausgezeichnet, unter anderem mit Grammys. 2005 gastierte er beim Salzburger Jazzherbst.


Kommentieren


Schlagworte