Bühne als Flucht nach vorne: Manuel Rubey im Gespräch über erstes Solo

Schauspieler Manuel Rubey präsentiert im Treibhaus sein erstes Kabarett-Solo. Ein Gespräch über Humor und warum sein Weg auf die Bühne mit Schulreferaten begann.

Schauspieler und Kabarettist Manuel Rubey (Jg. 1979) zelebriert in seiner Freizeit das Analoge: Er spaziert gern durch den Wald, ist ein leidenschaftlicher Gärtner, liebt Schallplatten und Bücher.
© wolfsilveri

Ihr Kabarettprogramm „Goldfisch“ wird von einer Kinderstimme eingeläutet, die das Publikum bittet, den Papa mit einem großen Applaus auf die Bühne zu bitten, da er sich nun – mit 40 Jahren – endlich traut, sein erstes Solo zu gestalten. Warum haben Sie sich erst jetzt dazu entschieden, als Solist durchzustarten?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte