Mitfahrbörse "ummadum" kommt im Zillertal gut an

Die Mitfahrbörse bietet im Zillertal täglich rund 20 Gelegenheiten an. Nur die Bereitschaft zum Mitfahren soll noch steigen.

Etwa 200 Personen haben sich im Zillertal schon die Handy-App für die Mitfahrbörse ummadum heruntergeladen
© ummadum

Von Eva-Maria Fankhauser

Ried i. Z. –Wer heute von Ried im Zillertal nach Jenbach muss, kann nicht nur die Öffis dazu nutzen, sondern auch die Mitfahrbörse ummadum. Gleich vier Fahrten zu verschiedenen Zeiten waren gestern Nachmittag schon im System buchbar. Seit gut einem Monat kann man die Mobilitätsplattform über eine Handy-App auch im Zillertal nutzen. Laut Planungsverband und ummadum-Geschäftsführer René Schader ist man mit dem Start im Tal mehr als zufrieden.

Laut Schader werden derzeit im Durchschnitt 20 Mitfahrmöglichkeiten pro Tag angeboten. Etwa 200 Personen haben sich im Zillertal die App schon heruntergeladen. Davon haben 20 Personen Punkte von den Gemeinden abgeholt, denn wer die Mitfahrgelegenheit in Anspruch nehmen will, kauft sich per App so genannte Mobilitätspunkte. Ein Kilometer kostet zehn Cent bzw. zehn Punkte. Der Fahrer erhält acht und der Mitfahrer zwei Punkte. Hat man ein paar Kilometer gesammelt, kann man diese dann in verschiedenen Betrieben (z. B. MPreis) beim Einkaufen einlösen. Unterstützt wird das Projekt vor allem vom Planungsverband Zillertal, der auch alle Gemeinden mit ins Boot geholt hat.

Noch fehlt es an Mitfahrern

Obwohl die Angebote im Zillertal recht gut sind, fehlt es noch an den Mitfahrern. Etwa drei bis vier gemeinsame Fahrten finden täglich tatsächlich statt. Um das Angebot attraktiv zu gestalten, tüftelt GF Schader immer wieder an neuen Aktionen. Zudem werde das Angebot laufend erweitert. Da will man laut Schader aber noch etwas mehr Gas geben. „Derzeit erhalten alle Neuregistrierten im Zillertal von uns 500 Mobilitätspunkte geschenkt, damit können sie 50 Kilometer gratis fahren“, sagt Schader. Seitens des Planungsverbandes wolle man auch einige Gewinnspiele machen, bei denen man durchs Mitfahre­n auch z. B. Veranstaltungs­tickets gewinnen kann. „Wir wollen die Mitfahrbörse noch weiter bewerben. Sie ist sehr gut angelaufen, aber es könnten schon mehr Mitfahrer das Angebot täglich nutzen“, sagt Thekla Hauser vom Planungsverban­d.

Weiters ist ummadum derzeit mit einigen führenden Betrieben im Tal im Gespräch. „Wir wollen das Angebot in der nächsten Phase ausweiten und sind auf einem guten Weg“, sagt Schader. Mit welchen Betrieben er derzeit verhandelt, wolle er aber noch nicht verraten.


Kommentieren


Schlagworte