Ausgangssperre in Tirol: Jetzt steht das ganze Land

Der Schritt wurde erwartet, Tirol geht damit noch weiter als der Bund. Seit gestern gilt eine polizeilich kontrollierte Ausgangssperre mit wenigen Ausnahmen. Für LH Günther Platter schützt sich Tirol damit selbst.

Nur wenige waren noch unterwegs.
© Vanessa Rachlé

Von Peter Nindler

Innsbruck –In der Nacht von Samstag auf Sonntag hat sich die Situation wegen der Verbreitung des Coronavirus weiter verschärft. Bereits seit Tagen wurde ein Notfallplan ausgearbeitet, der über die Schließung von nicht versorgungsrelevanten Geschäften und Restaurants hinausgeht. Letztere sind ab Dienstag zu, doch schon seit Sonntag gilt in Tirol eine weitreichende Ausgangssperre. Diese hat Landeshauptmann Günther Platter verkündet. Heute dürften wohl auch die Grenzen zu Deutschland zugehen, der grenzüberschreitende Zugverkehr wurde schon eingestellt.

Als Tiroler Landeshauptmann sei es seine Aufgabe, mit aller Kraft und Konsequenz zu verhindern, dass Tirol Verhältnisse wie in Teilen Italiens bekomme, begründete Platter die massiven Einschränkungen des täglichen Lebens. „Die internationale Erfahrung zeigt uns, dass es nur möglich ist, dieses Virus einzudämmen, wenn wir uns alle extrem einschränken.“

© Vanessa Rachlé

Die Menschen dürfen nur noch in Ausnahmefällen das eigene Haus verlassen, außer sie arbeiten in Berufen für die Daseinsvorsorge und die Grundversorgung wie Ärzte, Pflegepersonal oder Angestellte im Lebensmittelhandel. Parks und Spielplätze sind ebenfalls gesperrt, Spazierengehen im Freien ist ebenfalls untersagt. Die Exe­kutive darf die Menschen kontrollieren, die Ausgangssperre gilt vorerst einmal für eine Woche.

Das Land Tirol reagierte gestern auch intern, das Amt der Tiroler Landesregierung und der Parteienverkehr bleiben bis 10. April geschlossen.

Samstagabend und Sonntagvormittag wurden weitere 43 Corona-Erkrankungen bekannt, erstmals haben sich auch vier Osttiroler infiziert. In Tirol sind deshalb aktuell 264 Personen am Coronavirus erkrankt, weitere zwei Personen sind mittlerweile wieder völlig gesund. Das öffentliche Leben bremste bereits am Sonntag deutlich aus, Innsbruck war wie ausgestorben. Heute wird es nicht anders sein, mit der Ausgangssperre steht Tirol endgültig still.

📽 Video | Österreich muss auf Notbetrieb umschalten

Die nächsten Maßnahmen hat die deutsche Bundesregierung getroffen. Wegen des Coronavirus schließt Deutschland ab Montagmorgen weitgehend seine Grenzen zu Frankreich, Österreich und zur Schweiz. Dem Vernehmen nach haben sich Kanzlerin Angela Merkel, Bayerns Ministerpräsident und CSU-Chef Markus Söder und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) darauf verständigt. Demnach soll es sowohl verschärfte Kontrollen als auch Abweisungen geben.

Wie bei den Grenzkontrollen am Brenner ist der Warenverkehr zwischen Deutschland und Österreich nicht davon betroffen.

Am Nachmittag kam das Leben endgültig zum Erliegen, auch der Patscherkofel stand bereits windbedingt still.
© Vanessa Rachlé

Kommentieren


Schlagworte