Tabuthema Fehlgeburt: Das Baby, das nicht bleiben durfte

In den ersten zwölf Wochen verlieren viele Frauen ihr Baby. Schätzungsweise jede dritte Schwangerschaft endet in dieser Zeit mit einem Abort. Für Paare ist es unglaublich schwer, mit dem Verlust umzugehen.

Symbolbild.
© Getty Images/iStockphoto

Von Nicole Strozzi

Draußen strahlte die Weihnachtsbeleuchtung, innerlich war alles erloschen, als Martina (Name von der Redaktion geändert) aus der Arztpraxis auf die Straße trat. Es war kurz vor Weihnachten, als die Tirolerin den vereinbarten Abendtermin bei ihrem Gynäkologen wahrnahm. Die Enddreißigerin war in der 13. Woche schwanger und freute sich schon, die Herztöne ihres Babys zu hören. Doch als sich das Baby auf dem Monitor des Ultraschallgerätes nicht bewegte und der Arzt plötzlich nichts mehr sagte, wusste Martina, dass das Herz des Embryos aufgehört hatte zu schlagen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte