Pendeln von Deutschland nach Tirol: Grenzübertritt gestaltet sich schwierig

Für Berufspendler wird es schwieriger, die Grenze bei Kufstein/Kiefersfelden zu passieren. Total gesperrt ist etwa der Grenzübergang Reit im Winkl.

Immer öfter haben Mitarbeiter der Firma Egger in St. Johann oder Wörgl aus Bayern oder Salzburg über die Grenze zu kommen.
© Egger/APA Judith

Von Verena Langegger

Innsbruck – Die Firma Egger gilt mit Werken in St. Johann und Wörgl mit rund 1200 Mitarbeitern als größter regionaler Arbeitgeber im Unterland. Auch aktuell versucht der Betrieb seine Produktion aufrechtzuerhalten. Doch für immer mehr Mitarbeiter aus dem Grenzgebiet zu Deutschland oder auch Salzburg wird es zunehmend schwieriger, zu ihrem Arbeitsplatz zu kommen. Total gesperrt ist etwa der Grenzübergang Reit im Winkl zwischen Bayern und Tirol.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte