Tiroler SPÖ und FPÖ mit harten Attacken gegen Schwarz-Grün

Dornauer (l.) und Abwerzger üben scharfe Kritik an Schwarz-Grün – im Bund und im Land.
© Foto TT / Rudy De Moor

Innsbruck – Die Chefs der beiden stärksten Oppositionsparteien im Tiroler Landtag, Georg Dornauer (SPÖ) und Markus Abwerzger (FPÖ), nehmen jetzt auch die Spitze der Bundesregierung in die Pflicht. „Bundeskanzler Sebastian Kurz und Innenminister Karl Nehammer, beide ÖVP, haben bei der chaotischen Abreise der Urlaubsgäste aus Ischgl und St. Anton tatenlos zugesehen”, kritisiert Dornauer. Insbesondere, weil zu diesem Zeitpunkt schon lange klar gewesen sei, „dass der Tiroler Krisenstab mit dem Corona-Ausbruch überfordert ist und dass die Entscheidungsträger in Tirol keine Hemmungen haben, die Interessen des Tourismus über die Gesundheit und das Wohl der Menschen in diesem Land zu stellen“.

Die untragbaren Auswüchse der Corona-Pandemie – vor allem in Tirol – sind für FPÖ-Chef Markus Abwerzger ein Produkt des Multiorganversagens der schwarz-grünen Regierungen auf Landes- und Bundesebene. „Gab es keine Rückfragen ausländischer Staaten, warum Personen, die in Tiroler Skiorten ihren Urlaub verbrachten, erkrankt in ihre Heimatländer zurückkamen?“ Abwerzger spricht sich deshalb für einen Untersuchungsausschuss im Parlament aus. (pn)


Kommentieren


Schlagworte