Abschuss und Enthauptung von Wolf in Sellrain noch ungeklärt

Pilzesammler fanden vergangenen Sommer den Kadaver eines Wolfes im Gemeindegebiet von Sellrain.
© LPD Tirol

Innsbruck, Sellrain – Die Ermittlungen nach dem Abschuss und der Enthauptung eines Wolfes in der Gemeind­e Sellrain im Sommer des vergangenen Jahres sind vorläufig ergebnislos eingestellt worden. Das teilte gestern die Innsbrucker Staatsanwaltschaft mit.

Bislang seien keine verwertbaren Hinweise auf den oder die Täter entdeckt worden. „Auch die Sichtung allfälliger biologischer Spuren am Kadaver erbrachte keine eindeutig bestimmbare menschliche DNA“, heißt es dazu von der Staatsanwaltschaft. Da es derzeit keine weiteren Ermittlungsansätze mehr gebe, sei die Unterbrechung der Untersuchung die logische Konsequenz. Zur Erinnerung: Der Kadaver eines Wolfs wurd­e Ende Juli 2019 oberhalb von St. Quirin im Sellrain unter einer Baumgruppe entdeckt. Dem Tier wurde in den Bauch geschossen, der Kopf abgetrennt. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte