Baupaket: Kramsacher Opposition fordert Projektstopp

In Kramsach spitzt sich die Diskussion um ein 20-Millionen-Euro Baupaket zu.

Vor knapp einem Jahr begann die Projektentwicklung – Walter Peer von Communalp präsentierte 2019 dem Gemeinderat die Schritte.
© Otter

Von Wolfgang Otter

Kramsach – In Zeiten von Covid-19 muss auch die Kommunalpolitik andere Wege gehen. Sitzungen gehen nur noch per Videokonferenz. Diese Möglichkeit nützt derzeit die Gemeinde Kramsach für ihr Dorfentwicklungskonzept mit der Firma Commun­alp. Die Besprechungen der Steuerungsgruppe finden per Video statt, die TT berichtete. Tatsächlich stehen auch einige echte Großprojekte zur Realisierung im Aufgabenbuch der Kommunalpolitiker. Das Pflegeheim soll umgebaut, der Schulcampus und der Kindergarten sollen realisiert werden. An die 20 Millionen Euro könnte das Projektpaket ausmachen. Der Baubeginn für das Seniorenheim wäre bereits für heuer geplant, bis 2023 soll der Rest folgen. Dies wäre allerdings das engste Zeitkorsett.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte