Nach 12 Jahren sagt Kitzbüheler Seilbahn-Manager Burger leise Servus

Der Seilbahn-Manager geht nach zwölf Jahren und mit vielen Rekordzahlen bei der Bergbahn Kitzbühel in Pension.

Josef Burger verabschiedet sich in die Pension.
© Angerer Harald

Kitzbühel – Fast zwölf Jahre lenkte Josef Burger die Geschicke der Bergbahn Kitzbühel, mit heute, 1. April, tritt der Westendorfer seine Pension an. Von den zwölf Jahren war er zehn alleiniger Vorstand und zuletzt Vorstandsvorsitzender, er führte die Bergbahn von einem Rekord zum nächsten. Beeindruckend ist das Investitionsvolumen im vergangenen Jahrzehnt mit fast 250 Millionen Euro und einer Umsatzsteigerung von an die 50 Prozent auf fast 55 Millionen Euro.

Was bleibt Ihnen am meisten in Erinnerung?

Josef Burger: Ein hervorragendes Team, eine exzellente Partnerschaft mit Grundeigentümern, Behörden, bauausführenden Firmen und natürlich auch mit dem Aufsichtsrat.

Sie sind aus der Luftfahrtbranche gekommen, gibt es hier Gemeinsamkeiten mit der Seilbahnbranche?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte