Millionenförderung für Physiker der Uni Innsbruck

Der Innsbrucker Physiker Roland Wester erforscht die Dynamik von chemischen Reaktionen. Er erhält den höchsten EU-Forschungspreis.
© Uni Innsbruck

Innsbruck – Der Ionenphysiker Roland Wester von der Universität Innsbruck erhält den ERC Advanced Grant. Dies ist die höchstdotierte Förderung, die vom Europäischen Forschungsrat vergeben wird. Der profilierte Wissenschafter und sein Team erhalten für ihre Forschungen in den nächsten fünf Jahren bis zu 2,5 Millionen Euro. Mit dem Preis werden herausragende Forscher gefördert. Ihre Pionierarbeit hat das Potenzial, den Alltag der Menschen zu verändern und Lösungen für einige der dringendsten Herausforderungen zu liefern.

„Mit Roland Wester erhält nach den beiden Physikern Hanns-Christoph Nägerl und Rainer Blatt sowie dem Latinisten Martin Korenjak bereits der vierte Wissenschafter der Universität Innsbruck diesen EU-Forschungspreis“, freut sich Rektor Tilmann Märk.

Wester erforscht die Grundlagen der Molekülphysik. Er baute dazu ein einzigartiges Experiment, mit dem Ionen und Moleküle zur Reaktion gebracht und dabei beobachtet werden können. Dies erlaubt ihm einen tiefen Einblick in die atomare Abfolge von den meist sehr komplexen Prozessen, die chemische Reaktionen ausmachen. (TT)

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte