Big Data gegen Corona? Haimbuchner: „Geht Bürgermeister nichts an“

Der oberösterreichische FPÖ-Landeshauptmannvize Manfred Haimbuchner will nicht, dass die Gemeindeoberen personenbezogene Daten bekommen.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Hartlieb Wild • 03.04.2020 18:37
Eine SEHR interessante und des Merkens würdige Aussage des Herrn LH-Stv Haimbuchner. Gut möglich, daß in der FPÖ auch noch anderen die Möglichkeiten der Big–Data–Überwachung und dadurch mögliche Zwangsmaßnahmen zu viel werden. Kann es sein, daß agesichts dessen das Recht doch nicht so ohne weiteres der Politik folgt, sondern die Politik dem Recht?
Erich Staudinger • 01.04.2020 21:06
Ich glaube nicht, dass die Meinung eines Politikers der 2. Reihe aus Oberösterreich irgendjemand interessiert. Selbsternannte Experten sind nicht gefragt,
Walter Gruber • 01.04.2020 06:46
Wieder was, was nur solange gilt wie die FPÖ nicht an der Macht ist. Danach wirds befürwortet.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen