Weg von Hinterriß nach Achenkirch gesperrt: Skurrile Lösung gefunden

Der kürzeste Weg von Hinterriß nach Achenkirch wurde gesperrt. Für die Lieferung der Post und von Medikamenten aus Tirol hat man einen Weg gefunden.

Der Grenzübertritt von Hinterriß über den Sylvensteinspeicher nach Achenkirch ist gesperrt.
© Reindl

Von Eva-Maria Fankhauser

Vomp, Hinterriß – Manfred Reindl traute seinen Augen nicht. Plötzlich war die Straße von der Hinterriß über Bayern zum Achenpass gesperrt. „Das ist nur ein Lawinenschranken. Aber ich durfte nicht mehr passieren“, sagt Reindl. Eine Strafe von rund 25.000 Euro drohe bei Missachtung.

Manfred Reind 
(Ortsvorsteher Hinterriß): „Wir haben uns arrangiert und machen das Beste daraus.“
© Reindl

Seit den ersten Corona-Maßnahmen in Tirol ist die Hinterriß, ein Ortsteil der Gemeinde Vomp, von Tirol noch mehr abgeschnitten. „Die Post konnte nicht mehr zustellen. Also habe ich die Versorgung für die 30 Einwohner selbst übernommen und bin nach Achenkirch gependelt. Gerade in der Anfangszeit wurde viel bestellt“, sagt Reindl.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte