Impfexperte über erste Erfolge bei Plasmatherapie für Covid-19-Patienten

Mit dem Blut von Genesenen wurden in der Lombardei erstmals erfolgreich schwerkranke Covid-19-Patienten behandelt. Impfexperte Reinhard Würzner über Antikörper als Waffe gegen Viren und in welche Richtung die Covid-Forschung geht.

Mit einem ersten Impfstoff gegen Covid-19 rechnet man in einem Jahr, weiter verbesserte Impfstoffe könnten folgen.
© iStockphoto

Innsbruck – Einige Coronavirus-Patienten in der Poliklinik der lombardischen Stadt Pavia wurden mit dem Blut von Personen behandelt, die von Covid-19 geheilt sind und daher Antikörper entwickelt haben, wurde am Donnerstag berichtet. Die Blutspender waren Ärzte, das Ergebnis der Behandlung wurde von den Experten als positiv bewertet. Die Poliklinik hat nun einen Appell an die vom Coronavirus genesenen Patienten gerichtet und rief zum Blutspenden auf. Ob die Plasmatherapie Hoffnung macht, erklärt Professor Reinhard Würzner von der Medizinischen Universität Innsbruck.

Gibt die Plasmatherapie Hoffnung für schwer Erkrankte?

Reinhard Würzner: Von der Logik her könnte das tatsächlich funktionieren, aber man braucht dazu auch eine entsprechend hohe und „gute“ Antikörpermenge. Vom Prinzip her gibt es zwei Möglichkeiten. Man transfundiert das Plasma eines Genesenen in die Blutvene eines Covid-Kranken. Viel besser ist es aber, die Antikörper, also die Immunglobuline aus dem Plasma, zu extrahieren und nur diese aufgereinigte Fraktion zu verwenden. Es gibt eine gewisse Hoffnung, dass man den Krankheitsverlauf damit positiv beeinflussen kann.

Wie werden diese Antikörper „gut“?

Würzner: Bei jeder Erst­infektion ist der Erreger für den Körper zunächst einmal komplett fremd und neu und die zunächst gebildeten Antikörper sind somit sehr unreif. Während der Auseinandersetzung weiß das Immunsystem mit der Zeit immer besser, wie es den Feind im Körper erwischt, und schärft sozusagen seine Waffen. Somit werden auch die Antikörper immer besser und stehen dann bei einer erneuten Infektion unmittelbar und in bester Qualität zur Verfügung. Dies macht dann den Schutz aus!

Könnte man großflächig mit der Plasmatherapie beginnen?

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte