ÖFB-Präsident Windtner: „Man muss die Krise als Chance sehen“

Leo Windtner (69), Präsident des Österreichischen Fußball-Bunds, räumt der fußballfreien Zeit reinigende Wirkung ein. Was ihn stört: Wahnsinns-Summen am Transfermarkt, nicht offizielles Geld bei Amateuren.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen