Exklusiv

Wasserstoff: Der Stromspeicher der Zukunft

Wasserstoff (H2) wird als „sauberes Erdöl“ gefeiert. Er ist ein wichtiger Bestandteil, um die ambitionierten Klimaziele zu erreichen, und findet in vielfältigen Bereichen Anwendung.

Überschüssiger Strom durch Windkraft soll in Form von Wasserstoff gespeichert werden.
© iStockphoto

Von Manuel Lutz

Bereits über 80 Jahre ist der letzte Flug der Hindenburg her. Der mit Wasserstoff befüllte Zeppelin ging damals kurz vor der Landung in New York in Flammen auf – das Ende für den Weltluftverkehr deutscher Zeppeline war damit besiegelt. Die Gefahren scheinen heute vergessen zu sein. Denn Wasserstoff (H2) ist nun wieder in aller Munde – auch als Antriebsform in den verschiedensten Bereichen wird ihm eine große Zukunft prognostiziert. „Grüner Wasserstoff, der aus erneuerbarer Energie – wie z. B. aus überschüssiger Windenergie – gewonnen wird, ist ein wichtiger Bestandteil für das Ziel der Klimaneutralität 2040“, ist sich die Geschäftsführerin des Klima- und Energiefonds, Theresia Vogel, sicher.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte