Exklusiv

Das Coronavirus aussperren: Lungenfacharzt im Interview

Das Coronavirus gelangt über die Atemwege in den Körper. Die Unsicherheit bei Menschen mit vorerkrankten Lungen ist groß. Experte Christoph Puelacher beantwortet Fragen.

Patienten, die an chronischen Lungenerkrankungen leiden, haben bei einer Covid-19-Infektion ein höheres Risiko für schwere Verläufe.
© Getty Images/iStockphoto

Von Theresa Mair

Innsbruck – Die oberen Atemwege und die Lungen sind das Einfallstor für das Coronavirus. Deshalb konzentrieren sich sämtliche Schutzmaßnahmen darauf, diesen Eingang des Virus in den Körper abzuriegeln: Ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen Einzelpersonen, das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes in der Öffentlichkeit, häufige und gründliche Handhygiene und Oberflächendesinfektion, zielen darauf ab, eine Ansteckung möglichst zu verhindern. So weit, so bekannt.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte