Exklusiv

Soldaten im Gesundheitskrieg: Mehr Instabilität in der Welt nach Corona?

Der frühere NATO-Top-Militär Richard Shirreff erwartet durch die Corona-Krise mehr Instabilität in der Welt. Er fordert ein globales Pandemie-Management durch internationale Institutionen und Unternehmen.

Verteidigung gegen das Coronavirus: Britische Soldaten trainieren für die Unterstützung der Gesundheitsdienste.
© AFP

Von Floo Weißmann

London – „Es gibt hier eine Symbolik: Die strategische Waffe einer Supermacht wird von einem Krankheitserreger neutralisiert“, sagte der frühere NATO-Vizekommandant für Europa, Sir Richard Shirreff, der TT. Gemeint ist der US-Flugzeugträger Theodore Roosevelt. Wegen Corona-Infektionen an Bord musste die halbe Crew auf Guam im Indischen Ozean an Land; der Kapitän wurde nach einem öffentlich gewordenen Hilferuf gefeuert. Was bedeutet die Pandemie für die Streitkräfte und langfristig für die strategische Sicherheit?

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte