Neuer Audi A3 auch als Stufenheck vorgestellt

Leicht gewachsen, aber vor allem volldigitalisiert präsentiert sich die kompakte Limousine von Audi.

Vorerst bietet Audi die A3 Limousine ab 30.650 Euro an – mit 150 PS starkem Turbobenziner.
© AUDI AG

Ingolstadt – Das Frühjahr hätte eigentlich das Durchstarten der neuen Kompaktwagen des Volkswagen-Konzerns bedeuten sollen: Die neuen Versionen des Golf, des Leon, des Octavia und des A3 stießen bereits auf größere Resonanz – zumindest medial. Aber am Markt gibt es die Flaute, was vor allem dem Coronavirus geschuldet ist. Nichtsdestotrotz trommelt beispielsweise Audi weiterhin für sein neues Modell – und informierte in dieser Woche über ein neues A3-Derivat. Dabei handelt es sich um das Stufenheckmodell des Kompaktwagens. Gegenüber dem direkten Vorgänger zeigt sich der Nachfolger mit leicht gewachsenen Dimensionen. So legt er in der Länge um vier Zentimeter auf 4,5 Meter zu, in der Breite gewinnt er zwei Zentimeter auf 1,82 Meter und in die Höhe streckt er sich um einen Zentimeter mehr auf 1,43 Meter.

Bezüglich Design ist dem Neuling mehr Frische zu attestieren, nicht jedoch die große Revolution. Die findet vielmehr im Innenraum statt, der sich ganz der Digitalisierung und Vernetzung verschreibt. Serienmäßig verbaut Audi hier ein volldigitales Instrumentarium, auf Wunsch gibt es ein größeres, das darüber hinaus mehr Einstellmöglichkeiten bietet. Auf der Mittelkonsole thront ein Touchscreen mit einer Diagonale von 10,1 Zoll. Das zugehörige Infotainmentsystem lässt sich auf vielerlei Arten bedienen, auch via Sprach­eingabe.

Vorerst keine Revolution findet bei den Antriebsaggregaten statt, denn anfangs rüstet Audi die neue A3 Limousine mit gängigen Verbrennungsmotoren aus: Zum Marktstart im Sommer sind zwei 150 PS starke Turbobenziner und -diesel vorgesehen, wenige Wochen später will Audi einen neuen Basis-Selbstzünder mit 116 PS und einen Dreizylinder-Turbobenziner mit einem Liter Hubraum und 110 PS nachreichen. Vorläufiger Einstiegspreis für das neue Stufenheckmodell von Audi: 30.650 Euro (in Verbindung mit dem 150-PS-Turbobenziner. (hösch)

TT-ePaper testen und eine von 150 Jahres-Vignetten gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.


Kommentieren


Schlagworte