Exklusiv

Gute Nachbarschaft in Corona-Zeiten: Eine Frage der Rücksichtnahme

Lärm und Lagerkoller und dann ein bisschen Normalität in der Ausnahmesituation: In Wohnanlagen bleibt die Hausordnung auch in Corona-Zeiten eine Konstante.

Die Öffnung der Spielplätze (im Bild eine NH-Wohnanlage) als Symbol für die Entspannung der Situation.
© Foto Rudy De Moor

Von Michaela S. Paulmichl

Innsbruck – Das Zusammenleben in Corona-Zeiten ist nicht nur innerhalb der eigenen vier Wände für viele eine Herausforderung. Wenn in der Wohnung nebenan den ganzen Tag Kinder spielen, Berufsmusiker üben oder Mitmenschen plötzlich zu Handwerkern mutieren, können andere, die im Home-Office ihrer Arbeit nachgehen müssen oder einfach ihre Ruhe haben wollen, schnell ihre Grenzen erreichen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte