Das „Ja-Wort" in Corona-Zeiten: Eine Hochzeit mit Hindernissen

Dieser traumhafte Frühling wäre genau richtig, um eine Hochzeit zu feiern. Doch die Corona-Krise hat vielen Brautpaaren einen Strich durch die Rechnung gemacht. Trauungen werden verschoben, Flitterwochen auf Eis gelegt. Zwei Tiroler Paare erzählen, wie es ihnen ergangen ist.

Sie haben sich mit Mundschutz im April getraut: Das Brautpaar Sigrun und Franz aus Salzburg.
© BARBARA GINDL

Von Nicole Strozzi

Alexandra Lindner (34) und Roman Kennerth (33) würden eigentlich heute als frischvermähltes Ehepaar aufwachen. Am 25. April hätte die standesamtliche und am 2. Mai die kirchliche Trauung stattfinden sollen. Aber wie so viele Paare auch mussten die beiden Vomper ihr großes Fest verschieben. Corona hat ihre Hochzeit gecrasht.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte