Exklusiv

Almdorf-Ausbau in Haiming: Ortschef baute ohne Baubewilligung

LA Sint (Liste Fritz) spricht beim Ausbau des Almdorfs in Haiming von Weißwaschung eines Schwarzbaus und ortet Fall für den Staatsanwalt.

Rund um die Erweiterung der Almdorfs Ochsengarten geraten der Haiminger Bürgermeister und sein Vize immer mehr in Erklärungsnot.
© Privat

Von Max Strozzi

Innsbruck – Rund um den Ausbau des Almdorfs Ochsengarten in Haiming, das zu einem Drittel dem Haiminger Bürgermeister Josef Leitner (ÖVP) gehört, kommen immer mehr Details ans Tageslicht. Die BH Imst bestätigt, dass der Baustart zu den beiden Chalets 6 und 7 im vergangenen Jahr ohne Baubewilligung erfolgte. „Dieser Umstand begründet eine Verwaltungsübertretung nach § 67 Abs. 1 der Tiroler Bauordnung, so dass seitens der BH Imst gegen die Almdorf Ochsengarten GmbH als Bauwerberin ein Verwaltungsstrafverfahren eingeleitet wurde“, erklärt Bezirkshauptmann Raimund Waldner. Der Strafrahmen beträgt bis zu 36.300 Euro. Es ist schon das zweite Verfahren gegen das Almdorf. Bis vor Kurzem hatte es, wie berichtet, gar keine gültige gewerberechtliche Bewilligung, obwohl es seit Jahren Chalets an Urlauber vermietet. Wie hoch die Strafen am Ende tatsächlich ausfallen, lässt sich von außen nur schwer prüfen.

Exklusiv

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte