Hinter Schloss und Riegel: Wie man sein Fahrrad am besten schützt

Wer sein Rad liebt, der sperrt es besser ab. Doch obwohl immer mehr teure E-Bikes, Rennräder und Co. herumkurven, sparen noch viele Besitzer beim Diebstahlschutz.

Massive Faltschlösser sind teurer, aber auch sicherer. Mitunter braucht der Dieb dafür eine Flex.
© iStockphoto

Von Theresa Mair

Fahrrad-Fetischisten gibt es zuhauf. Doch selbst bei dieser Spezies wird kaum jemand zu finden sein, der ein Fahrradschloss sexy findet. Für die meisten ist es ein notwendiges Übel, um das Schmuckstück zu schützen.

Doch dann traten am 12. Mai die Innsbrucker Dino Eicher und Victoria Banken bei der PULS-4-Start-up-Show „2 Minuten, 2 Millionen“ auf. Und Eicher, der mit seinem Alter Ego „Dino Dorado“ auch als Mentalist und Magier durch die Lande zieht, schaffte es mit einem enthusiastischen Auftritt Hans Peter Haselsteiner, Leo Hillinger und den anderen Investoren, einen Anflug von Begeisterung ins Gesicht zu zaubern. Ausgerechnet ein Fahrradschloss schien plötzlich sexy und die jungen Unternehmer dem El Dorado – sprich: zwei Millionen Euro Investmentsumme – ganz nahe zu kommen.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte