Endlich wieder Zweikämpfe, endlich wieder richtiges Fußballspielen

Große Erleichterung herrschte bei den Spielern des FC Wacker Innsbruck nach dem ersten Mannschaftstraining seit der Corona-Krise.

© Foto Rudy De Moor

Innsbruck – Man brauchte gestern nur in die Gesichter der Wacker-Kicker zu blicken, um zu erkennen, wie befreiend sich das erste reguläre Mannschaftstraining seit der Corona-Krise angefühlt haben muss. Endlich wieder Zweikämpfe, endlich wieder richtiges Fußballspielen. „Es tut gut, wieder auf dem Rasen zu stehen“, schwärmte Routinier Alex Gründler. Trainer Thomas Grumser lobte indes die „hohe Intensität“ der Einheit.

🔗 >>> FC Wacker präsentierte Bierofka als Nachfolger von Trainer Grumser

In einer Woche (Freitag, 29. Mai) testet man den Ernstfall gegen Ligakonkurrent Dornbirn. Außerdem gaben die Innsbrucker gestern zwei Personalien bekannt: Bei Torhüter Alexander Eckmayr zog der Verein die Option zur Vertragsverlängerung. Außerdem wurde bei der zweiten Mannschaft Richard Slezak als Trainer bestätigt. (t.w.)

Natürlich gingen die Schwarzgrünen keinem Zweikampf aus dem Weg.
© Rudy de Moor

TT-ePaper gratis testen und 5 x 1.000 € Geburtstagsgeld gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte