Politologe Plasser über Auswirkungen der Krise: „Rückkehr des starken Staates“

Politikwissenschafter Fritz Plasser erkennt in der Corona-Krise eine „Verschiebung des Kräfteparallelogramms“ in der österreichischen Innenpolitik. Er spricht im Interview mit der Tiroler Tageszeitung von einem „radikalen Einschnitt“ und einer „völlig neuen Spielanlage, an die sich die politischen Parteien erst anzupassen haben“.

Politologe Fritz Plasser sieht das Polit-Spiel neu aufgestellt. Kritiker starten Volksbegehren.
© APA