Politologe Plasser über Auswirkungen der Krise: „Rückkehr des starken Staates“

Politikwissenschafter Fritz Plasser erkennt in der Corona-Krise eine „Verschiebung des Kräfteparallelogramms“ in der österreichischen Innenpolitik. Er spricht im Interview mit der Tiroler Tageszeitung von einem „radikalen Einschnitt“ und einer „völlig neuen Spielanlage, an die sich die politischen Parteien erst anzupassen haben“.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen