Hertha klarer 4:0-Sieger im Berliner Heimderby gegen Union

Hertha BSC ist die Nummer eins in Berlin. Das Team von Trainer Bruno Labbadia setzte sich am Freitagabend zum Auftakt der 27. Runde der deutschen Fußball-Bundesliga im Prestigeduell mit Union Berlin deutlich mit 4:0 durch. Hertha gewann damit auch das zweite Spiel nach der Corona-Pause und verbesserte sich zumindest bis Sonntag auf Rang zehn in der Tabelle. Union ist vier Zähler dahinter Zwölfter.

Alle Tore fielen erst nach der Pause. Ein Doppelschlag von Vedad Ibisevic (51.) und Dodi Lukebakio (52.) leitete den Sieg ein, danach trafen auch noch Matheus Cunha (61.) und Dedryck Boyata (77.). Bei den Verlierern war der Ex-Rapidler Christopher Trimmel über die volle Distanz im Einsatz, sie verließen zum dritten Mal en suite in der Liga ohne Punkte den Platz. Zuletzt hatte es beim Heim-0:2 gegen Tabellenführer Bayern München ebenfalls zu keinem Torerfolg gereicht.

Vor der Partie hatte man mit einer Schweigeminute der Opfer der Coronavirus-Pandemie gedacht. Mit der Aktion wurde auch den Helfern in der Krisenzeit gedankt. Beide Teams bestritten die Partie mit Trauerflor.


Kommentieren


Schlagworte