Zwei Kitesurfer auf dem Neusiedler See schwer verletzt

Auf dem Neusiedler See in Podersdorf (Bezirk Neusiedl am See) sind am späten Sonntagnachmittag binnen kurzer Zeit zwei Kitesurfer verunglückt. Sie wurden nach Angaben der Landessicherheitszentrale (LSZ) Burgenland schwer verletzt und von Notarzthubschraubern in Krankenhäuser geflogen. Es handelte sich um eine Frau und um einen Mann, teilte der ÖAMTC mit.

Die Unfälle hatten sich unabhängig voneinander binnen 15 Minuten ereignet, sagte ein LSZ-Sprecher auf Anfrage. „Christophorus 3“ flog ein Opfer nach Eisenstadt, „Christophorus 9“ das andere ins SMZ Ost-Donauspital nach Wien.

Einem ÖAMTC-Sprecher zufolge erlitt eine 54 Jahre alte Frau Gesichts- und Kopfverletzungen, nachdem sie von einer Böe erfasst worden war. Ein 57-Jähriger war diesen Angaben zufolge mit einem weiteren Kitesurfer zusammengestoßen. Er zog sich Wirbel- und Bauchverletzungen zu. Der andere Freizeitsportler blieb dem Club-Sprecher zufolge unversehrt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaperTT ePaper

Kommentieren


Schlagworte