Am Wochenende wird ein Teil Reuttes „ruhiggestellt“

Asphaltierungsarbeiten führen ab Freitag, 14 Uhr, zu einer Totalsperre der Bahnhofstraße zwischen den beiden Kreisverkehren.

Das Haus rechts in Häselgehr wird abgerissen. Eine bekannte Engstelle im Lechtal verschwindet damit bald für immer.
© BBA Reutte

Von Helmut Mittermayr

Reutte – Zug um Zug saniert das Baubezirksamt (BBA) Reutte viel befahrene Durchgangsstraßen. Nicht immer sind während der Bauarbeiten einspurige Vorbeischleusungen möglich. Nun wird im Zentrum Reuttes, rechtzeitig bevor die Grenzen zu Deutschland wieder aufgehen, wie BBA-Leiter Wolfgang Haas gegenüber der Tiroler Tageszeitung betont, eine Vollsperre notwendig. Morgen Freitag um 14 Uhr erfolgt deshalb der „Shutdown“ der Bahnhofstraße zwischen den beiden Kreisverkehren Bahnhof und Spar. Die Kreisverkehre selbst bleiben hingegen dauernd befahrbar.

Das Abtragen und Aufbauen neuer Tragschichten sowie der Einbau der Decke, wie die Straßenbauer zur obersten Asphaltschicht sagen, wird bis Sonntag dauern. Für Haas ist der Sonntag aufgrund der Wettervorhersage allerdings noch fraglich. „Aber die Decke könnte auch ein paar Tage später einmal in der Nacht eingebaut werden, sollte es nicht dazu kommen.“ Die Umleitung von Norden nach Süden wird durch den Reuttener Untermarkt geführt. Von Süden nach Norden wird gleich die Umfahrung Reutte (B179) bemüht. Hinweisschilder werden den Verkehr bis Reutte Nord (Pflach) lotsen. Um ein Aufeinanderprallen der Umleitungsverkehre durch innere Umgehungen Ortskundiger zu verhindern, wird das Unter­gsteig zur Einbahn und darf nur aus Richtung Lechaschau befahren werden. Wer im Untermarkt unterwegs ist, kann beim Hotel Mohren also nicht nach rechts abbiegen und muss weiter über die Lindenstraße, wenn er den Lech queren möchte.

Weitere Straßeninstandsetzungsprojekte werden die Verkehrsteilnehmer 2020 im Außerfern begleiten. So wird ab 15.6. ein ein Kilometer langes Teilstück auf der Umfahrung Reutte saniert. Fünf bis sechs Tage kann der Verkehr einspurig geführt werden. Eine Nacht und einen Tag lang muss der Streckenabschnitt geschlossen werden. Supermaschinen asphaltieren dabei die Strecke in einem Arbeitsgang auf der gesamten Breite.

Die Belagsarbeiten auf der Pinswanger Straße in Pflach sollten bald beendet sein. Auch die Planseestraße in Breitenwang zwischen dem Sägewerk Angerer und der Hubertuskapelle (Passhöhe Roßrücken) wird im Juli hergerichtet, einspurig geführt und einen Tag gesperrt.

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Neben vielen anderen Straßensanierungs- und Neubauprojekten wie in Grän, Weißenbach, Holzgau, Steeg, Stanzach-Namlos, Lermoos oder der Schoberbachbrückensanierung in Ehrwald wird in Häselgehr ein ganzes Haus, das extra dafür abgelöst worden ist, abgerissen. Eine bezirksweit bekannte Engstelle ist damit Geschichte.


Kommentieren


Schlagworte