Nach Wiederaufnahme: Verhaltener Run auf Tageskliniken

Seit Dienstag wird an der Tagesklinik Innsbruck wieder regulär tagesklinisch operiert, der Start war aber verhalten.

Die Tagesklinik an der Innsbrucker Klinik war gestern erstmals wieder für reguläre Eingriffe in Betrieb.
© tirol kliniken/seiwald

Innsbruck –Operiert werden ja, aber bloß schnell wieder aus dem Spital hinaus: In Zeiten von Corona mehren sich Anfragen von Patienten, die sich explizit einen tagesklinischen Eingriff wünschen. Das meldet das Krankenhaus der Barmherzigen Schwestern Wien, das seit gestern wieder „Operationen to go“ wie z. B. Gallenblasen- und Leistenbruch-Eingriffe macht.

Einen Run gibt es im Westen eher nicht: An der Innsbrucker Klinik war die Tagesklinik bis gestern zu und wurde als „Covid-OP-Zone“ genutzt, also für notwendige Eingriffe bei Corona-Infizierten, berichtet Klinik-Sprecher Johannes Schwamberger. Seit Dienstag wird wieder regulär tagesklinisch operiert, „der Start war aber verhalten“, sagt Schwamberger.

Noch Restriktionen bei Besuchern

Im Krankenhaus Zams begann der anfangs geschlossene tagesklinische Betrieb „mit den Lockerungen wieder punktuell“, berichtet Pflegedirektor Dominik Siegele. Die Patienten würden aber schon am Vorabend einbestellt und auf Corona getestet. Onkologische tagesklinische Patienten schicke man am Vortag durch das Drive-Through-Zelt. „Wir spüren noch etwas Zögerliches, dass Patienten noch nicht gerne ins Spital gehen“, meint Siegele. „Eher sind es die Besucher, die sehr hineindrängen.“ Da gibt es aber weiter Restriktionen.

Im tagesklinischen Bereich im Sanatorium Kettenbrücke wartet man laut Geschäftsführerin Annette Leja nur mit endoskopischen Untersuchungen noch zu. Große Veränderungen sehe man nicht. „Es gibt einzelne Patienten, die Bedenken haben, aber alle werden vor einer stationären Aufnahme getestet und wissen, das sie in einem sicheren Umfeld sind“. „Normalbetrieb“ bei generell wenig tagesklinischen Eingriffen meldet das Sanatorium Hochrum. „Die Patienten äußern sich auch nicht dahingehend, heißt es auf TT-Nachfrage. (er)


Kommentieren


Schlagworte