Schiedsrichter-Obmann Hannes Hell zieht sich zurück

Innsbruck – Die Tiroler Fußball-Schiedsrichter brauchen einen neuen Obmann: Wie nun bekannt wurde, zieht sich Hannes Hell, der 2015 die Nachfolge von Reinhard Kaserer angetreten hatte, mit 30. Juni von der Position zurück. In einem Schreiben ans Schiedsrichter-Kollegium erklärte Hell, dass ihn die Zeit während der Corona-Krise zum Nachdenken bewegt hab­e und er zum Entschluss gekommen sei, dass er sich mehr um seine Gesundheit und Familie kümmern wolle und daher die Position des Obmanns nicht mehr ausführen könne bzw. wolle. Vorerst sollen die Agenden von Obmannstellvertreter Gregor Danler übernommen worde­n.

Aber nicht nur bei den Unparteiischen gibt es Neuigkeiten: Am Dienstag starteten auch die Regionalligisten FC Kufstein und SC Schwaz (mit Neo-Trainer Georg Saringer) ins Training – und das taten beide Mannschaften mit namhaften Neuzugängen: Die „Festungsstädter“ vermeldeten einen Rück­kehrer – Lukas Marasek kommt von Austria Salzburg und hatte bereits zwischen 2016 und 2019 das Kufsteiner Dress getragen. Schwaz gab indes die Verpflichtung von Philipp Riegler (Zirl) bekannt. Der FC Kitzbühel verstärkt sich unter anderem mit Simon Viertler. (TT)

TT-ePaper gratis testen und eines von drei E-Bikes gewinnen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt mitmachen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte