WK-Chef Walser: „Tirols Betriebe brauchen Luft zum Atmen“

Bei der konstituierenden Sitzung des Wirtschaftsparlaments wurd­e am Mittwoch Christoph Walser von den Delegierten wieder als Präsident der Tiroler Wirtschaftskammer gekürt.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Fritz Gurgiser • 03.06.2020 20:05
Die Betriebe brauchen einen fairen Wettbewerb anstelle des Dumpingwettbewerbs. Das sollte er eigentlich fordern und nicht über unterdimendionierte Verkehrsknoten jammern. Die Menschen brauchen Luft zum Atmen und nicht wieder den Verkehr, der zu schlechter Luft, hohem Lärm, Auslagern von gut bezahlten Arbeitsplätzen, Einkarren von Billiggütern aller Art über Tausende Kilometer (Kilometerfresser- und Klimakiller Produkte) und immer längere Pendlerwege führt . Das erstere ist eine win-win-Situation, das andere eine loose-loose-Situation, wie wir alle es aus der Zeit VOR Corona kennen. Fritz Gurgiser, Transitforum Austria-Tirol
Wolfgang Meister • 04.06.2020 12:03
Fritz da kannst schreiben, demonstrieren, zivilen Ungehorsam leisten, etc., aber die werden es nie einsehen, für diese gilt als allerstes das grenzenlose Wachstum, dann Wachstum, wieder Wachstum, dann kommt lang, lang nichts, vielleicht kommen dann irgendwann die Kinder mit Frau, aber das eher nicht sonst würden sie mal endlich in die Zukunft blicken und einsehen, dass dieses wirtschaften so nicht ewig geht.

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen