Kaufleute wollen keine Fußgängerzone in Schwaz

Die SPÖ hat die Geschäfte der Schwazer Altstadt abgeklappert und befragt. Statt einer Fußgängerzone wünschen sich viele mehr Parkraum.

Rudi Bauer, Victoria Weber und Eva Beihammer (v. l.) von der Schwazer SPÖ haben mit den Kaufleuten der Innenstadt gesprochen.
© Fankhauser

Von Eva-Maria Fankhauser

Schwaz – Die Forderung der Schwazer Grünen, aus der Altstadt über den Sommer eine temporäre Fußgängerzone zu machen und die Gastgärten zu erweitern, stößt den SPÖ-Gemeinderäten sauer auf. Das sei nicht zielführend und bringe den Kaufleuten nicht mehr Kundschaft oder Umsatz.

Daher hat die SPÖ bei den Geschäftsbetreibern der Innenstadt nachgefragt. „Wir haben über 30 Gespräche geführt“, sagt VBM Victoria Weber. Der freie Mandatar Benjamin Kranzl forderte bei der jüngsten Gemeinderatssitzung sogar eine Volksbefragung. Da sei die SPÖ-Umfrage schon am Laufen gewesen. Laut Weber sei es gut angekommen, dass „wir mit ihnen statt über sie geredet haben“.

Kostenlos registrieren und weiterlesen

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden

Kommentieren


Schlagworte