Spektakuläre Aktion in Reith bei Seefeld: Brücke raus und Brücke rein

Der Brückentausch an der Karwendelbahnstrecke war komplexe Präzisionsarbeit unter Zeitdruck.
© ÖBB/Tijl Bex

Reith bei Seefeld – Spektakuläre Aktion in Reith bei Seefeld: Wie bei Bausteinen im XXL-Format haben Spezialisten der ÖBB am Pfingstwochenende das alte, 32 Tonnen schwere Tragwerk der Aulandbrücke mit einem Spezialkran herausgehoben. Die 21 m lange Brücke wurde über den eigens gesperrten Zirlerberg zur fachgerechten Verwertung abtransportiert. Der Einschub der neuen Brücke, die parallel zur alten neben der Bahnstrecke errichtet worden war, ist nun ebenfalls erfolgt, sie steht demnächst für den Zugverkehr zur Verfügung.

Damit ist das Herzstück der laufenden Arbeiten an der Karwendelbahnstrecke geschafft. Vor der endgültigen Freigabe muss die Brücke eine Belastungsprobe durch eine 80 Tonnen schwere Hercules-Lokomotive bestehen. In den Neubau der Aulandbrücke haben die ÖBB rund 1,8 Mio. Euro investiert. Die Streckensperre endet voraussichtlich am 15. Juni.

📽 Video | Aulandbrücke: Spektakuläre Aktion in Reith bei Seefeld

Für die Erneuerung von Schienen, Schwellen und Gleisschotter zwischen Hötting und Seefeld wurden auch zwei Eisenbahnkreuzungen gesperrt – jene am Speckweg (noch heute von 9 bis 17 Uhr, morgen von 6 bis 17 Uhr, Montag von 9 bis 20 Uhr) und jene im Bereich Karl-Innerebner-Straße/Sankt-Georgs-Weg (noch bis 14. Juni, 18 Uhr). Infos über den Schienen­ersatzverkehr erhält man unter www.oebb.at, www.vvt.at und an den Bahnhöfen. (TT)

TT-ePaper gratis lesen

Die Zeitung kostenlos digital abrufen, das Testabo endet nach 4 Wochen automatisch.

Jetzt testen
TT ePaper

Kommentieren


Schlagworte